Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / a) Der Beginn der Absetzungsperiode
 

Rn. 212

Stand: EL 138 – ET: 09/2019

Die Absetzungsperiode für die AfA (incl AfaA) beginnt mit der Anschaffung/Herstellung des betr WG (BFH BStBl II 2011, 929; R 7.4 Abs 1 S 1 EStR 2012; Schnitter in Frotscher/Geurts, § 7 EStG Rz 293). Dies bedeutet (§ 9a EStDV):

  • "Jahr der Anschaffung" = Jahr der Lieferung. "Angeschafft" ist ein WG, sobald der Erwerber die wirtschaftliche Verfügungsmacht (als wirtschaftlicher Eigentümer, BFH v 22.09.2016, IV R 1/14, BStBl II 2017, 171) darüber erlangt hat (BFH BStBl II 2012, 408 mwN; BFH BStBl II 2017, 171; FG Mchn EFG 2000, 349 rkr), das ist bei

  • "Jahr der Herstellung" = Jahr der Fertigstellung. Ein WG ist "fertig gestellt", sobald es seiner Zweckbestimmung entsprechend genutzt werden kann (BFH BStBl II 1975, 412; 1975, 659; 1989, 906; H 7.4 EStH 2017 "Fertigstellung"; Schnitter in Frotscher/Geurts, § 7 EStG Rz 296)
  • Montagefälle:

    • Der Verkäufer ist zur Montage verpflichtet: Erst zum Zeitpunkt der Beendigung der Montage ist geliefert (R 7.4 Abs 1 S 3 EStR 2012). Ist Abnahme erst nach erfolgreichem Abschluss eines Probebetriebs vereinbart, ist erst danach die Gefahr übergegangen u damit geliefert (BFH BStBl II 2012, 408für Windkraftanlagen).
    • Der Käufer o in seinem Auftrag ein Dritter übernimmt die Montage: Bereits mit dem Übergang der wirtschaftlichen Verfügungsmacht ist geliefert (R 7.4 Abs 1 S 4 EStR 2012).
 

Rn. 213

Stand: EL 138 – ET: 09/2019

Somit ist grds nicht maßgeblich:

  • wann AK/HK o Teile davon (zB in Form von Anzahlungen) bezahlt werden, dh, die AfA erfolgt nach Fertigstellung/Lieferung, auch wenn der StPfl noch gar nichts o nur zT von den ihm berechneten AK bezahlt hat (BFH BStBl II 1991, 759; 2012. 408; BFH/NV 1996, 600; Kulosa in Schmidt, § 7 EStG Rz 141). Umgekehrt ist es für den AfA-Beginn daher auch nicht maßgeblich, ob der StPfl bereits 100 % vorausbezahlt hat, aber die Lieferung noch nicht erfolgte.
  • wie die AK/HK bezahlt werden, dh, ob der StPfl das WG aus EK o FK finanziert
  • wann die Ingebrauchnahme des WG erfolgte (BFH BStBl II 1977, 708; 2005, 477; 2012, 408). Dies gilt auch bei eindeutig auf Vorrat/aus Vorsorge für den Betrieb angeschafften WG (hM, zB Kulosa in Schmidt, § 7 EStG Rz 141; FG Nbg EFG 1964, 275 rkr; offen gelassen insoweit von BFH BStBl II 1977, 708).
  • Anzahlungen auf AK (Ausnahmen aber zB bei § 5 S 2 InvZulG 2010; § 4 Abs 1 S 5 FördergebietsG).
  • ob der zivilrechtliche Vertrag über die Anschaffung des WG rechtswirksam ist o nicht (BFH BStBl II 1973, 595; BFH/NV 1989, 501; 1996, 600), anders aber bei § 7 Abs 5 S 1 Nr 1, 2, 3 EStG "rechtswirksamen obligatorischen Vertrages").

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge