Littmann/Bitz/Pust, Das Ein... / B. Die Entstehungsgeschichte der Vorschrift
 

Rn. 7

Stand: EL 128 – ET: 06/2018

§ 3 EStG stand in der durch das EStG 1934 festgelegten Ausgangsfassung unter der Überschrift "Steuerfreie Einkünfte" u enthielt 14 steuerfreie Positionen. Mit dem EStG 1955 wurde die Überschrift in "Steuerfreie Einnahmen" geändert. Zugleich wuchs die Zahl der Steuerbefreiungen von 17 (1955) über 21 (1957) auf 52 (1958) an. Das EStG 1974 zählte 62 Positionen auf. Das EStG 1975 steigerte § 3 EStG auf 64 Nummern, strich jedoch zugleich ohne Änderung der Nummernfolge zahlreiche Positionen wieder (Nr 17, 26–28, 30–40, 41, 47, 55–57). § 3 EStG idF v 20.02.2013 enthält nunmehr 79 Nummern, § 3 EStG zum Stand 01.01.2018 enthält 74 (belegte) Nummern.

 

Rn. 8

Stand: EL 128 – ET: 06/2018

Seit dem Jahre 2000 sind folgende Änderungen zu verzeichnen, die im Einzelnen bei den jeweiligen Nr des § 3 EStG besprochen werden:

- G über die Hilfe für durch Anti-D-Immunprophylaxe mit dem Hepatitis-C-Virus infizierte Personen (Anti-D-HilfeG – AntiDHG v 02.08.2000, BGBl I 2000, 1270): Einfügung des § 3 Nr 68 EStG (Steuerfreistellung der Hilfen nach diesem G) ab VZ 2000, Änderung des § 3 Nr 69 EStG (Leistungen der Stiftung "Humanitäre Hilfe für HIV-Infizierte").
- G zur Umrechnung u Glättung steuerlicher Euro-Beträge (StEuglG v 19.12.2000, BGBl I 2000, 1790): Umrechnung der DM-Beträge in EUR in § 3 Nr 9, 10, 15, 26, 27, 38, 51 durch Art 4 StEuglG.
- G zur Änderung des InvZulG 1999 (v 20.12.2000, BGBl I 2000, 1850): Steuerfreistellung insb bestimmter Einkünfte aus KapVerm iRd sog Halbeinkünfteverfahrens (§ 3 Nr 40 EStG), Steuerfreistellung der Vorteile des ArbN aus privater Nutzung betrieblicher PC u Telekommunikationsgeräte durch § 3 Nr 45 EStG.
- G zur Reform der gesetzlichen Rentenversicherung u zur Förderung eines kapitalgedeckten Altersvorsorgevermögens (v 26.06.2001, BGBl I 2001, 1310): Einfügung der § 3 Nr 63, 66 EStG.
- G zur Reform des Wohnungsbaurechts (WobauRRefG v 13.09.2001, BGBl I 2001, 2376): Änderungen in § 3 Nr 58, 59 EStG ab VZ 2002.
- G zur Änderung steuerlicher Vorschriften (StÄndG 2001 v 20.12.2001, BGBl I 2001, 3794): Änderungen in § 3 Nr 28, 58, 64 EStG.
- G zur Fortentwicklung der Unternehmensteuerreform (UntStFG v 20.12.2001, BGBl I 2001, 3858): Änderung des § 3 Nr 40 EStG, Einfügung des § 3 Nr 41 EStG.
- VersorgungsänderungsG 2001 (v 20.12.2001, BGBl I 2001, 3926): Änderung des § 3 Nr 67 EStG.
- G zur Steuerfreistellung von ArbN-Trinkgeldern (v 08.08.2002, BGBl I 2002, 3111): Abschaffung der betragsmäßigen Begrenzung der Steuerfreiheit von Trinkgeldern in § 3 Nr 51 EStG.
- 2. G für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (G v 23.12.2002, BGBl I 2002, 4621): Steuerfreistellung von Entgeltsicherungsleistungen für ältere ArbN nach § 421j SGB III u von Existenzgründungszuschüssen nach § 421l SGB III ("Ich-AG") durch § 3 Nr 2 EStG; Streichung des § 3 Nr 39 EStG für nach dem 01.04.2003 gezahltes Arbeitsentgelt (§ 52 Abs 4a EStG idF 2. G für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt).
- StÄndG 2003 (v 15.12.2003, BGBl I 2003, 2645): Einfügung des Verweises auf § 3 Nr 64 EStG in § 3 Nr 35 EStG ab VZ 2004 (Art 1 Nr 2, Nr 34 StÄndG 2003).
- 4. G für moderne Dienstleistungen am Arbeitsmarkt (v 24.12.2003, BGBl I 2003, 2954): Einfügung des § 3 Nr 2b ab VZ 2005 (Art 33 Nr 1, Art 61 Abs 1).
- 3. G zur Änderung des 6. Buches Sozialgesetzbuch u anderer G (v 27.12.2003, BGBl I 2003, 119): Ersetzung des Begriffs "Kranken- u Pflegeversicherung" in § 3 Nr 14 EStG durch den Begriff "Krankenversicherung".
- HaushaltsbegleitG 2004 (HBeglG v 29.12.2003, BGBl I 2003, 3076): Herabsetzung der Freibeträge in § 3 Nr 9, 10, 15, 38, Streichung des § 3 Nr 34 EStG ("Job-Ticket") ab VZ 2004 (Art 9 Nr 4, Art 29 Abs 1).
- G zur Neuordnung der einkommensteuerlichen Behandlung von Altersvorsorgeaufwendungen u Altersbezügen (AltEinkG v 05.07.2004, BGBl I 2004, 1427): Aufgrund der Entscheidung BVerfG BStBl II 2002, 618 erforderliche Umsetzung der sog nachgelagerten Besteuerung der Renten ab VZ 2005, Einfügung des § 3 Nr 55 EStG, Änderung des § 3 Nr 63 u 65 EStG (Art 1 Nr 2a, 2b, 2c, 2d, 18 Abs 3 AltEinkG).
- G zur Förderung von Wagniskapital (v 30.07.2004, BGBl I 2004, 2013): Ausdehnung des Halbeinkünfteverfahrens durch Einfügung eines § 3 Nr 40a EStG auf den besonderen Gewinnanteil, den die Initiatoren von Wagniskapitalgesellschaften für ihre Tätigkeiten im Interesse der Gesamtheit der Anleger aus dem Veräußerungserlös von Unternehmensbeteiligungen erhalten (sog "Carried Interest"). Die neue Vorschrift ist auf diese vorgenannten Vergütungen anzuwenden, wenn diese vermögensverwaltende Gesellschaft/Gemeinschaft nach dem 31.03.2002 gegründet worden ist o soweit die Vergütungen mit der Veräußerung von Anteilen an KapGes zusammenhängen, die nach dem 07.11.2003 erworben worden sind (§ 52 Abs 4c EStG idF G zur Förderung von Wagniskapital).
- Gesetz zur Organisationsreform in der gesetzlichen Rentenversicherung (RVOrgG v 09.12.2004, BGBl I 2004, 3242: Ersetzung des Begriffs "gesetzliche Rentenversicherung der Angestellten" ab ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge