Rn 201

Stand: EL 70 – ET: 05/2006

Veräußert eine Mitunternehmerschaft die wesentlichen Grundlagen ihres im Gesamthandsvermögen befindlichen Betriebs an einen Erwerber unter Zurückbehaltung von Sonder-BV (das zwangsläufig PV wird), das eine wesentliche Betriebsgrundlage darstellt, dann liegt bei dem Gesellschafter mit Sonder-BV uE entsprechend BFH BStBl II 1972, 118; 1983, 771 eine begünstigte Aufgabe seines Mitunternehmeranteils vor (s Rn 199; Schmidt/Wacker, § 16 EStG Rz 424; vgl Keuk, StuW 1973, 74, 80). Zum gleichen Ergebnis gelangt man, wenn man die Veräußerung oder Aufgabe des ganzen Betriebs annimmt und die ins PV überführten WG des Sonder-BV dem Veräußerungsgewinn entsprechend § 16 Abs 3 S 5 EStG hinzurechnet (so wohl BFH BStBl II 1995, 112; Schön, BB 1988, 1866, 1871; Schmidt/Wacker aaO). Letzteres gilt auch, wenn man nach der hL das Sonder-BV nicht als Bestandteil des Mitunternehmeranteils ansieht (s Rn 198; Schön, aaO; Reiss in K/S/M, § 16 EStG Rz B 248, 37).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge