Tz. 60

Stand: EL 93 – ET: 06/2018

Als Ausnahme von der zwingenden Bewertung mit dem gW nach § 21 Abs 2 S 2 UmwStG kann auf Antrag (s Tz 64ff) bei einem qualifizierten Anteilstausch (s Tz 62) mit Ausl-Berührung der (niedrigere) Bw (oder die AK) oder ein Zwischenwert als AK der erhaltenen Anteile angesetzt werden, (nur) wenn die Voraussetzungen des § 21 Abs 2 S 3 Nr 1 oder Nr 2 UmwStG vorliegen (s § 21 Abs 2 Satz 3 UmwStG: "Auf Antrag gilt in den Fällen des Satzes 2 …"; ein Antrag ist folglich in den Fällen nicht zulässig, bei denen § 21 Abs 2 S 1 UmwStG zur Anwendung kommt). Auf den Wertansatz für die eingebrachte Beteiligung bei der übernehmenden Gesellschaft kommt es für Zwecke des Antrags gem § 21 Abs 2 S 3 UmwStG nicht an (ebenso s H/M, 4. Aufl, § 21 UmwStG Rn 292; s UmwSt-Erl 2011, Rn 21.15; Aufgabe der Verdoppelung stiller Reserven "über die Grenze").

Der gW der Anteile bestimmt in jedem Fall die Obergrenze der Bewertung (s Tz 63a).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge