Im Blickpunkt

 
Die derzeitigen Vorschriften im Bereich der Mehrwertsteuer für die Personenbeförderungsaktivitäten können zu Wettbewerbsverzerrungen im Binnenmarkt führen. Dies wird insbesondere durch die unterschiedliche Anwendung der Steuerbefreiungen oder Ermäßigungen in den einzelnen Mitgliedstaaten sowie die Komplexität der aktuellen Vorschriften zum Ort der Dienstleistung hervorgerufen mit der Folge, dass diese Vorschriften freiwillig oder unfreiwillig nicht eingehalten werden. Seit der letzten Untersuchung in 1997 hat sich der Markt u. a. aufgrund der Deregulierung von Fluggesellschaften und des Busverkehrs, der Umsetzung von Schienenkonzessionierung und des Wachstums der Kreuzfahrtindustrie stark verändert. Dementsprechend ist die Wettbewerbsverzerrung größer geworden. Die Ergebnisse ihrer jüngsten Untersuchung hat die Kommission kürzlich in einer Studie veröffentlicht. Diese Studie stellt eine Zusammenfassung des aktuellen Status des Personenverkehrsmarkts sowie eine Bewertung der Auswirkungen von vielen der Verzerrungen dar. Sie ist auf der Webseite der Generaldirektion Steuern und Zollunion der Kommission abrufbar (ec.europa.eu/taxation_customs/common/publications/studies/index_de.htm).

Nina Vogel, Ressortleiterin Steuerrecht

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge