Vorstoß des Landes Mecklenburg-Vorpommern: Das Land Mecklenburg-Vorpommern hat daraufhin im Mai 2017 ein Amtsveranlagungsverfahren für diejenigen Steuerpflichtigen eingeführt, die ausschließlich Renteneinkünfte beziehen. Dieses Verfahren sollte es ermöglichen, dass bei Steuerpflichtigen, die ausschließlich Einkünfte beziehen, die den Rentenbezugsmitteilungen nach § 22a EStG unterliegen, auf Antrag eine Amtsveranlagung durch das FA auf Basis der übermittelten Daten erfolgen kann.

Nachziehen weiterer Bundesländer: Im Mai 2019 nahmen die Länder Brandenburg, Bremen und Sachsen diese Idee auf und veröffentlichten zusammen mit Mecklenburg-Vorpommern die vereinfachte "Erklärung zur Veranlagung von Alterseinkünften". Der Ländervordruck ist u.a. auf der Webseite des BMF abrufbar (https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Steuern/Weitere_Steuerthemen/Altersvorsorge/2019-04-29-Laendervordruck-vereinfachte-veranlagung-rentner.html).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge