18 Monate

Innerhalb von 18 Monaten nach Abruf des gesamten Darlehens ist nachzuweisen, dass die Mittel für den Förderzweck verwendet wurden. Hierzu prüft der beauftragte Energieeffizienz-Experte die förderfähigen Maßnahmen und bestätigt die Umsetzung des geförderten Vorhabens gemäß den Technischen Mindestanforderungen und erstellt die "gewerbliche Bestätigung nach Durchführung" (gBnD). Hierzu ist eine Belegliste (Rechnungsaufstellung) zu erstellen.

 
Achtung

Keine Barzahlungen

Die Rechnungsbeträge der Rechnungen über förderfähige Maßnahmen müssen unbar beglichen werden. Die Belege/Kontoauszüge sind als Zahlungsnachweise aufzubewahren.

Dieser Inhalt ist unter anderem im Haufe Steuer Office Excellence enthalten. Sie wollen mehr?