Leitsatz (amtlich)

1. Wird ein Änderungsbescheid von einem anderen Finanzamt erlassen als der ursprüngliche Bescheid, so wird durch einen zulässigen Antrag nach § 68 FGO das Finanzamt beteiligt, das den Änderungsbescheid erlassen hat.

2. Eine im Bundesgebiet gelegene Betriebstätte eines Westberliner Unternehmers erhält Werkleistungen im eigenen Namen nur dann, wenn sie das Umsatzgeschäft im eigenen Namen abgeschlossen hat. Es genügt nicht, daß die Geschäftsleitung in Berlin die Werkleistungsaufträge erteilt.

 

Normenkette

FGO §§ 63, 68; BHG a.F. § 4 Abs. 1 Nr. 2

 

Fundstellen

Haufe-Index 68295

BStBl II 1969, 593

Dieser Inhalt ist unter anderem im Haufe Steuer Office Excellence enthalten. Sie wollen mehr?


Meistgelesene beiträge