Betriebsprüfung durch Finan... / 2. Prüfung der Scheinselbstständigkeit

Scheinselbstständige Arbeitnehmer sind Personen, die als Selbstständige auftreten, tatsächlich aber abhängig Beschäftigte i.S.d. § 7 Abs. 1 SGB IV sind.

Unselbständig ist,

  • wessen Durchführung seiner Arbeiten durch Weisungsberechtigte bestimmt wird,
  • wer kein Kapitalrisiko trägt,
  • wer kein Mindesteinkommen hat (ein Selbständiger muss seine Daseinsvorsorge aus dem Einkommen verdienen).

Unternehmerrisiko trägt, wer bei der Gestaltung des Arbeitsablaufes und Bestimmung des Umfanges des Einsatzes der Arbeitskraft unabhängig ist (Marburger, a.a.O., 101)

Beachten Sie: Außerdem sind auch arbeitnehmerähnliche Selbständige in der gesetzlichen Rentenversicherung kraft Gesetzes pflichtversichert (§ 2 SGB  VI Beispiel: Lehrer). Der Begriff des Lehrers und Erziehers i.S.d. § 2 Nr. 1 SGB VI ist im Zusammenhang mit der Rentenversicherungspflicht besonders weit gefasst. Erfasst sind insbesondere:

  • die freiberufliche Lehrtätigkeit
  • Unterricht an Schulen, Hochschulen und bei privaten Bildungsträgern
  • Nachhilfeunterricht (Marburger, a.a.O. 121 "Dozent/Lehrbeauftragte").

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Haufe Steuer Office Excellence. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Haufe Steuer Office Excellence 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge