Jahreswechsel 2020/2021: Lo... / 9.4 Einführung degressiver Abschreibung auch für Arbeitnehmer

Als steuerlicher Investitionsanreiz ist die sog. degressive Abschreibung für Abnutzung (AfA) mit dem Faktor 2,5 und max. 25 % pro Jahr für bewegliche Wirtschaftsgüter des Anlagevermögens, die in den Jahren 2020 und 2021 angeschafft oder hergestellt werden, wieder eingeführt worden. Dadurch können sich auch für Arbeitnehmer höhere Abschreibungen als Werbekosten in der Steuererklärung ergeben, z. B. aus der Anschaffung von höherwertigen Arbeitsmitteln. Bis zum Betrag von 800 EUR ohne Umsatzsteuer dürfen beruflich genutzte Anschaffungen als sog. geringwertige Wirtschaftsgüter ohnehin sofort abgeschrieben werden.

 
Praxis-Tipp

Praxis-Tipp

Arbeitsmittel unabhängig vom Arbeitszimmer

Arbeitsmittel können von Arbeitnehmern unabhängig von der Erfüllung der Voraussetzungen für ein häusliches Arbeitszimmer steuerlich geltend gemacht werden. Anders als Gegenstände der Ausstattung unterliegen Arbeitsmittel in einem Arbeitszimmer auch nicht den Abzugsbeschränkungen.[1]

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge