Jahreswechsel 2020/2021: Lo... / 9.2 Steuerfreies Kurzarbeitergeld und Zuschüsse durch den Arbeitgeber

Kurzarbeitergeld ist steuerfrei.[1] Die Leistungen unterliegen allerdings dem steuererhöhenden Progressionsvorbehalt[2] und sind in der Lohnsteuerbescheinigung einzutragen.

Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld waren hingegen in der Vergangenheit steuerpflichtiger Arbeitslohn. Aufgrund der Corona-Krise ist eine Aufstockung des Kurzarbeitergeldes durch den Arbeitgeber vorübergehend steuerfrei gestellt worden. Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld und zum Saison-Kurzarbeitergeld sind bis 80 % des Unterschiedsbetrags zwischen dem Soll-Entgelt und dem Ist-Entgelt[3] (jeweils brutto) steuerfrei gestellt.[4] Unter die Steuerbefreiung fällt neben dem Kurzarbeitergeld[5] und dem Saison-Kurzarbeitergeld[6] auch das Transferkurzarbeitergeld.[7] Die zunächst bis zum Jahresende 2020 befristete Steuerbefreiung der Zuschüsse des Arbeitgebers zum Kurzarbeitergeld wurde mit dem Jahressteuergesetz 2020 verlängert. Die Steuerfreiheit gilt damit für Lohnzahlungszeiträume, die nach dem 29.02.2020 begonnen haben und vor dem 01.01.2022 enden.[8]

[4] § 3 Nr. 28a EStG.

Gesetz zur Umsetzung steuerlicher Hilfsmaßnahmen zur Bewältigung der Corona-Krise (Corona-Steuerhilfegesetz) v. 19.6.2020, BGBl 2020 I S. 1385.

[8] § 3 Nr. 28a EStG i. d. F. des Jahressteuergesetzes 2020 (JStG 2020).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge