Auf einen Blick:

Im Verfahren der Veranlagung ermittelt das FA aufgrund der Steuererklärung die Besteuerungsgrundlagen des vergangenen Kalenderjahres und setzt die Einkommensteuer mit Steuerbescheid förmlich fest. Überall dort, wo vom Arbeitslohn Lohnsteuer einzubehalten war, ist nicht § 25 EStG, sondern der hier im Einzelnen erläuterte § 46 EStG anzuwenden. Veranlagt wird aber nur, wenn der Abzug vom Arbeitslohn voraussichtlich nicht zu einem abschließenden Ergebnis führt. Das ruft eine kaum vermeidbare Kasuistik hervor.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge