Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führ... / 1. Solidaritätszuschlag zur veranlagten Einkommensteuer
 

Rz. 8

Stand: EL 108 – ET: 01/2016

BMG für den SolZ ist die im Rahmen einer Veranlagung festgesetzte ESt, die jedoch abweichend von § 2 Abs 6 EStG unter Berücksichtigung von Freibeträgen nach § 32 Abs 6 EStG in allen Fällen des § 32 EStG zu berechnen ist (§ 3 Abs 1 Nr 1 iVm Abs 2 SolZG). Dadurch wird sichergestellt, dass das Existenzminimum eines Kindes auch dann bei der Festsetzung des SolZ berücksichtigt wird, wenn es bei der ESt nicht durch Steuerfreibeträge (> Kinderfreibeträge), sondern durch das > Kindergeld berücksichtigt wird. Der ESt-Bescheid ist > Grundlagenbescheid für den Bescheid über den SolZ (> Rz 26). Der Zuschlagsatz beträgt 5,5 %. Ein SolZ wird aber nur erhoben, wenn die BMG, abhängig von dem anzuwendenden ESt-Tarif, die folgenden Beträge – Freigrenzen – übersteigt (§ 3 Abs 3 SolZG):

 
Grundtarif Splittingtarif
972 EUR 1 944 EUR

Für die diese Freigrenzen übersteigende BMG wird der Zuschlag auf 20 % des Unterschiedsbetrags zwischen der BMG und der Freigrenze begrenzt (§ 4 Satz 2 SolZG).

 

Beispiel 1:

M und F werden zur ESt veranlagt. Es wird eine ESt von 8 000 EUR festgesetzt. Der SolZ beträgt 5,5 % = 440 EUR.

 

Beispiel 2:

Im Beispiel 1 wird für M und F eine ESt von 2 200 EUR festgesetzt. Der SolZ beträgt 5,5 % von 2 200 EUR = 121 EUR, aber nicht mehr als (20 % von [2 200 ./. 1 944 =] 256 EUR =) 51,20 EUR.

 

Beispiel 3:

Für den alleinstehenden X wird eine ESt von 2 200 EUR festgesetzt. Der SolZ beträgt 5,5 % von 2 200 EUR = 121 EUR, aber nicht mehr als (20 % von [2 200 ./. 972 =] 1 228 EUR =) 245,60 EUR. Der niedrigere Betrag, also 121 EUR, ist anzusetzen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge