Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führ... / b) Anpassung des Lohnkontos nach Außenprüfung
 

Rz. 51

Stand: EL 124 – ET: 11/2020

Fordert das FA für ein noch nicht abgeschlossenes Kalenderjahr Steuerbeträge außerhalb einer Veranlagung des ArbN mit einem gegen den ArbN gerichteten Nachforderungs- oder Haftungsbescheid LSt nach (> Veranlagung von Arbeitnehmern Rz 215 ff) oder berechnet der ArbG von sich aus Steuerbeträge nach, so hat er den nachversteuerten Arbeitslohn und die nachgeforderten oder nachträglich einbehaltenen Steuerabzugsbeträge grundsätzlich im Lohnkonto des Kalenderjahres nachzuweisen, in dem die bisher nicht versteuerten Bezüge dem ArbN zugeflossen sind (> Zufluss von Arbeitslohn). Die Beträge fließen in die an das FA zu übermittelnde > Lohnsteuerbescheinigung ein und werden sowohl bei der Einkünfteermittlung (allgemein > Einkünfte, > Einkommen) als auch bei den anzurechnenden Steuerbeträgen berücksichtigt (> Veranlagung von Arbeitnehmern Rz 165 und Rz 190 [195]).

 

Rz. 52

Stand: EL 124 – ET: 11/2020

Ist das Kalenderjahr, in dem der > Arbeitslohn zugeflossen ist, bereits mit der Übermittlung der > Lohnsteuerbescheinigung an das FA abgeschlossen, wird das Lohnkonto des Zuflussjahres nicht mehr geändert und auch eine Aufzeichnung im Lohnkonto des laufenden Kalenderjahres entfällt, weil die nachversteuerten Bezüge nicht mehr für die LSt-Bescheinigung dieses laufenden VZ benötigt werden. Das FA kann stattdessen auch dem > Wohnsitz-Finanzamt des ArbN eine > Kontrollmitteilung schicken; dann wird ggf die Steuerfestsetzung geändert (> Veranlagung von Arbeitnehmern Rz 215). Erlässt das FA einen Haftungsbescheid gegen den ArbG oder wird pauschale LSt durch Nachforderungsbescheid vom ArbG nacherhoben, bleiben sowohl das individuelle Lohnkonto des ArbN als auch eine bereits vorgenommene Steuerfestsetzung im Veranlagungsverfahren davon unberührt (> Haftung für Lohnsteuer Rz 188 ff). Übernimmt der ArbG allerdings LSt, KiLSt, SolZ und ggf den ArbN-Anteil am Gesamtsozialversicherungsbeitrag, sind diese Beträge und die darauf entfallenden Steuerabzüge im Lohnkonto des Kalenderjahres der Zahlung aufzuzeichnen, weil dem ArbN damit weiterer Arbeitslohn zufließt (> Übernahme der Lohnsteuer durch den Arbeitgeber Rz 3, 4, > Zufluss von Arbeitslohn Rz 18 f).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge