Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führer Lohnsteuer, Kriegsgefangene

Stand: EL 118 – ET: 06/2019

Entschädigungen aufgrund eines Gesetzes an ehemalige deutsche Kriegsgefangene des 2. Weltkriegs sind steuerfrei (früherer § 3 Nr 19 EStG). Durch das StVereinfG 2011 (BT-Drs 17/5125) wurde § 3 Nr 19 EStG zwar aufgehoben, auf fortlaufende Leistungen nach dem Gesetz über die Heimkehrerstiftung vom 21.12.1992 (BGBl 1992 I, 2094) in der jeweils geltenden Fassung ist § 3 Nr 19 EStG in der am 31.12.2010 geltenden Fassung aber weiter anzuwenden (vgl § 52 Abs 4 Satz 4 EStG).

Steuerfrei sind zudem die Unterhaltsbeihilfen an Angehörige von Kriegsgefangenen (§ 3 Nr 6 EStG; > R 3.6 LStR). Die Befreiung erfasst auch Bezüge von Kriegsbeschädigten und gleichgestellten Personen, die aus öffentlichen Mitteln anderer EU-Staaten gezahlt werden (BFH 182, 527 = BStBl 1997 II, 358; H 3.6 LStH ‚Bezüge aus EU-Mitgliedstaaten’). Ergänzend > Vermisste.

Unbesteuert bleiben ferner die Entschädigungen an ehemalige Kriegsgefangene (Zwangsarbeiter) aus dem humanitären Hilfsfonds der deutschen > Stiftung Erinnerung, Verantwortung und Zukunft mit Sitz in Berlin (vgl BMF vom 05.09.2001, BStBl 2001 I, 863).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge