Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führ... / b) Erste Tätigkeitsstätte
 

Rz. 25

Stand: EL 105 – ET: 02/2015

Ab VZ 2014 tritt die – nun in § 9 Abs 4 EStG gesetzlich definierte – erste Tätigkeitsstätte an die Stelle der > Regelmäßige Arbeitsstätte. Erste Tätigkeitsstätte ist die ortsfeste betriebliche Einrichtung des ArbG, eines verbundenen Unternehmens oder eines vom ArbG bestimmten Dritten, der der ArbN dauerhaft zugeordnet ist (§ 9 Abs 4 Satz 1 EStG). Je Dienstverhältnis hat der ArbN höchstens eine erste Tätigkeitsstätte (§ 9 Abs 4 Satz 5 EStG). Der ArbN kann auch keine erste Tätigkeitsstätte haben, sondern nur auswärtige Tätigkeitsstätten. Zu weiteren Einzelheiten > Erste Tätigkeitsstätte sowie BMF vom 24.10.2014, BStBl 2014 I, 1412 = > Anh 2 Reisekosten ab 2014.

 

Rz. 26

Stand: EL 105 – ET: 02/2015

Die von der Wohnung aus unmittelbar – also ohne Berührung einer ortsfesten betrieblichen Einrichtung des ArbG – erreichte Tätigkeitsstätte ist folglich keine erste Tätigkeitsstätte; das kommt besonders für ArbN mit wechselnden Einsatzstellen oder auf Fahrzeugen tätige ArbN in Betracht. Für solche Wegstrecken zwischen der Wohnung und der Tätigkeitsstätte sowie für Wegstrecken zwischen mehreren Tätigkeitsstätten gilt die Abzugsbeschränkung des § 9 Abs 1 Satz 3 Nr 4 EStG nicht (vgl BFH 155, 362 = BStBl 1989 II, 296); zu Einzelheiten > Rz 55 ff.

 

Rz. 27

Stand: EL 105 – ET: 02/2015

Bei Stpfl, die keine ArbN sind, gilt § 9 Abs 1 Satz 3 Nr 4 EStG entsprechend (> Rz 7). So ist zB bis 2013 bei einem >  Lotsen, der kein ArbN ist, die Lotsenstation regelmäßige Arbeitsstätte. Ab VZ 2014 wird die Lotsenstation als ‚Sammelpunkt‘ behandelt (vgl § 9 Abs 1 Satz 3 Nr 4a EStG; > Rz 28).

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge