Hartz/Meeßen/Wolf, ABC-Führ... / 2. Darlehen bis 2 600 EUR
 

Rz. 25

Stand: EL 107 – ET: 09/2015

Unbesteuert bleiben Zinsvorteile bei Darlehen bis zu 2 600 EUR. Der Verzicht auf die Besteuerung geringer Zinsvorteile vereinfacht deren Erfassung beim ArbG.

 

Rz. 26

Stand: EL 107 – ET: 09/2015

Ebenso wird aus Billigkeitsgründen verfahren, wenn das Darlehen zur Beseitigung von Schäden in Katastrophenfällen aufgenommen wird, und zwar während der gesamten Laufzeit (> R 3.11 Abs 2 LStR), wenn das Darlehen die Schadenshöhe nicht übersteigt. Gleiches gilt in diesen Fällen auch für Zinszuschüsse (> Rz 15). Bei längerfristigen Darlehen sind Zinszuschüsse und Zinsvorteile insgesamt nur bis zu einem Betrag in Höhe des Schadens steuerfrei (vgl zB BMF vom 17.06.2014 unter II 1, BStBl 2014 I, 889).

 

Rz. 27

Stand: EL 107 – ET: 09/2015

Das gilt sowohl bei einer Bewertung nach § 8 Abs 2 EStG als auch nach § 8 Abs 3 EStG (BMF vom 19.05.2015 Rz 4, BStBl 2015 I, 484). Damit bleiben nicht nur Zinsvorteile aus Restdarlehen, sondern auch Kleindarlehen bis zu 2 600 EUR unbesteuert. Der Betrag von 2 600 EUR ist eine Freigrenze; deshalb ist bei höheren Darlehen der gesamte Zinsvorteil steuerpflichtig.

 

Beispiel 1:

Der ArbG hat dem ArbN am 01.02.2014 ein unverzinsliches Darlehen von 3 000 EUR gewährt, das der ArbN beginnend ab 01.03.2014 in Höhe von 300 EUR monatlich tilgt. Der nach den Grundsätzen marktüblicher Verzinsung ermittelte Maßstabszinssatz iSv § 8 Abs 2 Satz 1 EStG beträgt 6 %. Neben der Zinsverbilligung erhält der ArbN noch ein > Job-Ticket im Wert von 40 EUR monatlich; die 44-EUR-Freigrenze ist deshalb überschritten. Der zu besteuernde Zinsvorteil iHv 6 % beträgt

im Monat Februar: 15 EUR (6 % von 3 000 EUR Darlehensvaluta für einen Monat),

im Monat März: 13,50 EUR (6 % von 2 700 EUR Darlehensvaluta für einen Monat).

Ab April entfällt die Versteuerung eines geldwerten Vorteils, weil das Darlehen zum Ende des Lohnzahlungszeitraums nicht mehr 2 600 EUR übersteigt.

 

Rz. 28

Stand: EL 107 – ET: 09/2015

Bei der Berechnung der 2 600-EUR-Grenze sind sämtliche zinslosen und zinsverbilligten Darlehen eines ArbN einzubeziehen.

 

Beispiel 2:

Wie Beispiel 1, zusätzlich gewährt der ArbG dem ArbN im März 2014 ein zinsloses Anschaffungsdarlehen von 2 000 EUR. Obwohl die einzelnen Darlehen für sich betrachtet (zumindest seit April 2014) die 2 600-EUR-Grenze nicht überschreiten, ist ein geldwerter Vorteil zu versteuern, da die Gesamtsumme der Darlehen die Freigrenze übersteigt.

 

Rz. 29

Stand: EL 107 – ET: 09/2015

Randziffer einstweilen frei.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel). Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich Hartz, ABC-Führer Lohnsteuer (Schäffer-Poeschel) 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge