21.03.2014 | Steuerhinterziehung

Automatischer Informationsaustausch ab 2017

Der Kampf gegen Steuerflucht geht weiter.
Bild: PhotoDisc Inc.

Die Steuerflucht in andere Länder soll weiter erschwert werden. Zu diesem Zweck haben zahlreiche Staaten einen automatischen Informationsaustausch vereinbart. Im Jahr 2017 soll er starten.

Im Kampf gegen Steuerflucht haben zahlreiche Staaten einen Zeitplan zum Austausch von Informationen über Finanzkonten vereinbart. Demnach soll der erste Informationsaustausch im Jahr 2017 stattfinden, wie das BMF am 19.3.2014 in Berlin mitteilte.

Zu dem sog. automatischen Informationsaustausch in Steuersachen sowie dem Zeitplan hätten sich 44 Staaten und Gebiete bekannt. Darunter seien neben Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien und Spanien unter anderem auch Liechtenstein, Luxemburg, Bermuda und die Cayman Islands.

Das BMF sprach von einem «Meilenstein». Der neue Standard solle die Möglichkeiten zur Bekämpfung und Verhinderung von Steuerhinterziehung erheblich verbessern. Weiter hieß es: «Wir appellieren an alle Finanzzentren, sich im Einklang mit ihrer Verantwortung innerhalb des globalen Finanzsystems diesem Zeitplan anzuschließen.»

Schlagworte zum Thema:  Steuerhinterziehung, Abgabenordnung

Aktuell

Meistgelesen