| Steuerabkommen mit der Schweiz

Steinbrück sieht Chancen für Neuverhandlungen

Neuverhandlungen über Steuerabkommen mit der Schweiz
Bild: Haufe Online Redaktion

Steinbrück schließt Neuverhandlungen über ein Steuerabkommen mit der Schweiz nicht aus. Gleichzeitig fordert ein härteres Vorgehen gegen deutsche Steuerhinterzieher.

"Wir müssen auch im Inland konsequenter Steuerhinterziehung bekämpfen», sagte Steinbrück der "Braunschweiger Zeitung" am Samstag. Auch die Steuerverwaltung muss besser ausgestattet werden. Gegen Banken, die Steuerhinterziehung ermöglichen, muss gleichzeitig konsequenter vorgegangen werden.

Die SPD will heute einen entsprechenden Forderungskatalog beschließen. Nachdem SPD und Grüne dem von der Bundesregierung ausgehandelten Vertrag zum Steuerabkommen mit der Schweiz im Bundesrat nicht zugestimmt hatten, sieht Steinbrück Chancen für Neuverhandlungen. Dies sei vom Verhalten der Schweiz abhängig, sagte er. "Wir brauchen in jedem Fall einen wechselseitigen Informationsaustausch." Sollte es nicht zu Neuverhandlungen kommen, müsse der internationale Druck auf die Schweiz gesteigert werden.

Schlagworte zum Thema:  Schweiz, Steuerhinterziehung, Internationales Steuerrecht, Steueränderungen

Aktuell

Meistgelesen