| Wahlkampf

SPD will nach 2017 Abgeltungsteuer abschaffen

Die Abgeltungsteuer wurde mit dem Jahr 2009 eingeführt.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die SPD will in der kommenden Wahlperiode die Abgeltungsteuer abschaffen. Sollte seine Partei wieder in der Bundesregierung vertreten sein, "muss sie die Korrektur dieses Fehlers durchsetzen", sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel am Montag bei einer Parteikonferenz in Berlin. 

Die geltende Abgeltungsteuer von 25 % auf Kapitalerträge war vom früheren SPD-Bundesfinanzminister Peer Steinbrück eingeführt worden. "Wie konnte das eigentlich einer Partei der Sozialdemokratie passieren?", meinte Gabriel dazu.

Mit der Union sei eine Abschaffung in der laufenden Koalition nicht zu ändern gewesen. Das zusätzliche Geld, das statt einer pauschalen durch eine individuelle Besteuerung nach dem Einkommensteuertarif hereinkommen würde, will Gabriel ins Bildungssystem stecken.

Schlagworte zum Thema:  Abgeltungsteuer, Steueränderungen, Einkommensteuer

Aktuell

Meistgelesen