26.03.2015 | Bundeskabinett

Bundesregierung beschließt Gesetzentwurf zur Anhebung von Freibeträgen und Kindergeld

Einkommensteuerliche Freibeträge steigen
Bild: Michael Bamberger

Das Bundeskabinett hat am 25.3.2015 beschlossen, den steuerlichen Grundfreibetrag, den Kinderfreibetrag und das Kindergeld rückwirkend ab 1.1.2015 sowie den Kinderzuschlag ab 1.7.2016 anzuheben.

Damit setzt die Bundesregierung die verfassungsrechtlich gebotene Anhebung der steuerlichen Freibeträge um und setzt ihre familienfreundliche Politik der letzten Jahre auf hohem Niveau fort. Im vergangenen Jahr hat die Bundesregierung Familien und Kinder mit rund 66 Mrd. EUR unterstützt.

Der steuerliche Grundfreibetrag soll im Jahr 2015 um 118 EUR und im Jahr 2016 um weitere 180 EUR erhöht werden. Der Kinderfreibetrag soll um 144 EUR im Jahr 2015 und um weitere 96 EUR im Jahr 2016 steigen. Grundlage dafür ist der 10. Existenzminimumbericht der Bundesregierung vom
30.1.2015.

Gleichzeitig soll das Kindergeld für 2015 und 2016 angehoben werden. Ab dem 1.1.2015 ist eine Erhöhung des Kindergeldes um monatlich 4 EUR je Kind und ab dem 1. Januar 2016 um weitere 2 EUR je Kind vorgesehen.

Die Bundesregierung hat außerdem beschlossen, den Kinderzuschlag ab dem 1.7.2016 um monatlich 20 Euro auf 160 EUR zu erhöhen. Der Kinderzuschlag kommt Eltern zugute, die zwar ihren eigenen Bedarf durch Erwerbseinkommen grundsätzlich bestreiten können, aber nicht über ausreichend finanzielle Mittel verfügen, um den Bedarf ihrer Kinder zu decken.
Im Einzelnen sieht der Gesetzentwurf die folgenden Anpassungen vor:

Grundfreibetrag (aktuell 8.354 EUR):

  • Anhebung ab 1.1.2015 um 118 EUR auf 8.472 EUR
  • Anhebung ab 1.1.2016 um weitere 180 EUR auf 8.652 EUR

Kinderfreibetrag (aktuell 7.008 EUR einschl. Freibetrag für Betreuung und Erziehung oder Ausbildung):

  • Anhebung ab 1.1.2015 um 144 EUR auf 7.152 EUR
  • Anhebung ab 1.1.2016 um weitere 96 EUR  auf 7.248 EUR

Kindergeld (aktuell 184 EUR für das erste und zweite Kind, 190 EUR für das dritte Kind und 215 EUR für das vierte Kind und weitere Kinder):

  • Anhebung ab 1.1.2015 um 4 EUR monatlich je Kind
  • Anhebung ab 1.1.2016 um weitere 2 EUR monatlich je Kind

Kinderzuschlag (aktuell max. 140 EUR monatlich):

  • Anhebung ab 1.1.2016 um 20 EUR monatlich.

Die aktuellen Beschlüsse fügen sich in die familienfreundliche Politik der Bundesregierung ein. Mit der erheblichen finanziellen Unterstützung des Bundes zum Ausbau der Kinderbetreuungsinfrastruktur, der Einführung eines Rechtsanspruchs für unterdreijährige Kinder auf einen Betreuungsplatz, dem Elterngeld und dem Betreuungsgeld hat die Bundesregierung in den letzten Jahren eine umfassende Förderung von Familien und Kindern etabliert. 

Schlagworte zum Thema:  Einkommensteuer, Kind, Kindergeld, Grundfreibetrag, Kinderfreibetrag, Steueränderungen

Aktuell

Meistgelesen