| FinMin

Steuerliche Hilfsmaßnahmen bei Orkanschäden in Bayern

Orkan Niklas hat großen Schaden angerichtet
Bild: Haufe Online Redaktion

Orkan Niklas hat in Teilen Bayerns eine Schneise der Verwüstung hinterlassen. "Die Beseitigung dieser Schäden wird bei vielen Bürgern und Unternehmen voraussichtlich zu erheblichen Belastungen führen. Wir wollen den Geschädigten jetzt schnell und möglichst unbürokratisch helfen", erklärte Finanzminister Dr. Markus Söder am Donnerstag (2.4.2015).

Deshalb wurde ein umfangreicher Katalog an steuerlichen Hilfsmaßnahmen zur Vermeidung unbilliger Härten aufgelegt. Danach können bei Geschädigten unter anderem Steuern gestundet, Vollstreckungsmaßnahmen hinausgeschoben oder Steuervorauszahlungen gemindert werden. Ferner können Sonderabschreibungen vorgenommen und steuerfreie Rücklagen gebildet werden.

Söder rät den betroffenen Bürgern, sich wegen der für sie im Einzelfall in Betracht kommenden Hilfsmaßnahmen umgehend persönlich mit dem zuständigen Finanzamt in Verbindung zu setzen. Sie erhalten dort nähere Auskünfte über die in ihrem Fall anwendbaren Regelungen.

Fin Bayern v. 2.4.2015

Haufe Online Redaktion

Schaden, Stundung, Sonderabschreibung, Rücklage