10.07.2014 | FinMin

Norddeutsche Kooperation der Steuerverwaltungen ausgezeichnet

13. E-Government-Wettbewerb
Bild: Haufe Online Redaktion

Seit nunmehr fast 10 Jahren kooperieren die Steuerverwaltungen der norddeutschen Länder auf dem Gebiet der IT. Nun gewann das länderübergreifende Projekt den 13. E-Government-Wettbewerb und erhielt beim „Zukunftskongress Staat und Verwaltung“ den Publikumspreis. Es setzte sich gegen 13 Mitbewerber durch.

Ausgezeichnet wurde die erfolgreiche Kooperation der 6 norddeutschen Bundesländer Bremen, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein in der Steuerverwaltung gemeinsam mit Dataport.

Dataport zeichnet verantwortlich für die technische Umsetzung und den Betrieb des DCS „Data Center Steuer“ der Steuerverwaltungen. Dahinter verbirgt sich eine gewaltige Rechenleistung: 129 Finanzämter mit zusammen 28.500 Arbeitsplätzen verwalten 36 Mio. Konten. Jährlich werden 150 Mio. Steuerbescheide verschickt.

„Die Kooperation ist in jeder Hinsicht ein Gewinn. Allein durch den Beitritt von Sachsen-Anhalt hat Schleswig-Holstein eine IT-Kostenersparnis von 11 Prozent erfahren“, freut sich im Finanzministerium der Leiter des AIT (Amt für Informationstechnik), Volker Mateyka.

E-Government gilt als wesentlicher Beitrag für eine bürgerfreundliche, bürokratiearme Regulierung und hilft der Verwaltung, Kosten zu sparen.

FinMin Schleswig-Holstein, Medieninformation v. 9.7.2014

Schlagworte zum Thema:  E-Government, Finanzamt, Verwaltung

Aktuell

Meistgelesen