27.01.2012 | Finanzverwaltung

Insolvenzordnung: Anwendungsfragen zu § 55 Abs. 4 InsO (BMF)

Durch das Haushaltsbegleitgesetz 2011 wurde § 55 InsO um folgenden Absatz 4 erweitert:

„(4) Verbindlichkeiten des Insolvenzschuldners aus dem Steuerschuldverhältnis, die von einem vorläufigen Insolvenzverwalter oder vom Schuldner mit Zustimmung eines vorläufigen Insolvenzverwalters begründet worden sind, gelten nach Eröffnung des Insolvenzverfahrens als Masseverbindlichkeit.“

Die neue Regelung ist auf alle Insolvenzverfahren anzuwenden, deren Eröffnung ab dem 1.1.2011 beantragt wird.

BMF, Schreiben v. 17.1.2012, IV A 3 - S 0550/10/10020-05

Aktuell

Meistgelesen