22.08.2012 | FinMin

Papierlose Steuererklärung immer beliebter

Bei der Steuererklärung wird immer häufiger auf Papier verzichtet
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Im ersten Halbjahr sind 50,26 % der Steuererklärungen in den 12 Thüringer Finanzämtern elektronisch eingegangen. Das sind fast 6 % mehr als im gleichen Zeitraum 2011.

Damit belegen die Thüringerinnen und Thüringer im bundesdeutschen Vergleich seit Jahren Spitzenplätze, wenn es um die Akzeptanz der Online-Steuererklärung geht. Nur in Brandenburg (53,14 %) und Sachsen-Anhalt (53,41 %) gaben im ersten Halbjahr 2012 mehr Bürgerinnen und Bürger eine elektronische Steuererklärung ab.
Im Rückblick steigt die Quote der elektronisch eingereichten Steuererklärungen in Thüringen jährlich an. Lag diese im ersten Halbjahr 2009 noch bei 38,05 %, waren es 2010 bereits 41,7 % und in 2011 stieg die Quote auf 44,50 %.

Gutes Zeichen für modernes E-Government

Mit Blick auf die Zahlen sagte Finanzstaatssekretär Dirk Diedrichs: „Die elektronische Form der Steuererklärung setzt sich durch. Damit zeigt sich, dass ein wichtiges Anwendungsgebiet des E-Governments in Thüringen gut angenommen wird.“ Die Erklärung per Mausklick ist bürgerfreundlich und bequem von zu Hause aus möglich. Dennoch ist es auch weiterhin möglich, die Papiervordrucke der Finanzverwaltung zu verwenden. Diese können aber auch von der Internetseite des Thüringer Finanzministeriums heruntergeladen und ausgedruckt werden. Diese liegen aber auch in allen Finanzämtern zur Abholung bereit.
FinMin Thüringen, Medieninformation v. 14.8.2012

Schlagworte zum Thema:  Steuererklärung, E-Government, ELSTER

Aktuell

Meistgelesen