06.05.2014 | BMF

Übernachtungs- und Verpflegungsleistungen im Zusammenhang mit steuerfreien Seminaren

Anwendung des ermäßigten Steuersatzes auf Übernachtungs- und Verpflegungsleistungen
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Der BFH hatte entschieden, dass Übernachtungs- und Verpflegungsleistungen, die ein gemeinnütziger Verein im Zusammenhang mit steuerfreien Seminaren erbringt, nicht dem ermäßigten Steuersatz unterliegen.

Die Grundsätze des BFH-Urteils vom 8.3.2012 (V R 14/11, BStBl II S. 630) sind in allen offenen Fällen anzuwenden. Für vor dem 1.1.2013 ausgeführte Umsätze wird es - auch für Zwecke des Vorsteuerabzugs des Leistungsempfängers - nicht beanstandet, wenn der Unternehmer entsprechende Leistungen bei Vorliegen der weiteren Voraussetzungen dem ermäßigten Umsatzsteuersatz nach § 12 Abs. 2 Nr. 8 Buchst. a Satz 1 UStG unterwirft.

Abschn. 12.9 UStAE wird geändert. Die Änderung des Umsatzsteuer-Anwendungserlasses ist in allen offenen Fällen anzuwenden. Die Nichtbeanstandungsregelung dieses Schreibens bleibt hiervon unberührt.

BMF, Schreiben v. 29.4.2014, IV D 2 - S 7242-a/12/10001

Schlagworte zum Thema:  Übernachtung, Verpflegung, Seminar, Umsatzsteuer

Aktuell

Meistgelesen