| BMF

Nutzung und Überlassung eines betrieblichen Kfz für private Fahrten

Nutzung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen
Bild: Kurt F. Domnik ⁄

Das BMF hat den Entwurf eines Schreibens zur gesetzlichen Änderung der Ermittlung des privaten Nutzungsvorteils bei der Nutzung von Elektro- und Hybridelektrofahrzeugen veröffentlicht und bittet um Stellungnahme bis zum 14.2.2014.

Von der Neuregelung des § 6 Abs. 1 Nr. 4 Satz 2 und 3 EStG ist auch die Nutzung von Brennstoffzellenfahrzeugen mit umfasst. Aus der bisherigen Diskussion hat sich bereits gezeigt, dass die Anwendung der Regelung bei diesen Fahrzeugen - aufgrund der Anknüpfung an der Batteriekapazität - nicht den gleichen Effekt erzielt wie bei anderen Elektrofahrzeugen. Insofern wird es erforderlich sein, einen anderen Anknüpfungspunkt oder eine Vergleichsrechnung zu finden, um den Nachteilsausgleich entsprechend abbilden zu können. Da nach unseren Erkenntnissen hierfür jedoch gegenwärtig noch kein Bedarf besteht, weil ein marktgängiges Angebot für Brennstoffzellenfahrzeuge noch nicht besteht, beabsichtigt das BMF, entsprechende Regelungen erst dann vorzunehmen, wenn die technischen Voraussetzungen darstellbar sind und Anknüpfungspunkte bieten.

BMF, Schreiben v. 15.1.2014, IV C 6 -S 2177/13/10002

Schlagworte zum Thema:  Firmenwagen, Geschäftswagen, Überlassung betrieblicher Kfz

Aktuell

Meistgelesen