Das BMF äußert sich nach der geänderten Rechtsprechung zu Deutschen Jugendherbergen zur steuerlichen Behandlung und veröffentlicht eine Übergangsregelung.

Der BFH hatte entschieden (Urteil v. 10.8.2016, V R 11/15, Haufe Index 9948540), dass die Leistungen an allein reisende Erwachsene einem selbstständigen steuerpflichtigen wirtschaftlichen Geschäftsbetrieb nach den §§ 14, 64 AO zuzuordnen sind.

Das BMF hat auf diese Rechtsprechung reagiert und eine Änderung im AEAO bekannt gegeben. Das Schreiben ist anzuwenden auf Veranlagungszeiträume beginnend ab 2018. 

BMF, Schreiben v. 18.1.2018, IV C 4 - S 0187/09/10001 :003