| BMF

Die wichtigsten Steuern im internationalen Vergleich 2013

Auf der ganzen Welt werden Steuern erhoben
Bild: PhotoDisc Inc.

Die Neuauflage der Broschüre "Die wichtigsten Steuern im internationalen Vergleich" soll vor allem als Informationsgrundlage für steuer- und finanzpolitische Diskussionen dienen und bietet hierfür eine Fülle an Beispielen.

Die Übersichten und Grafiken verdeutlichen, dass Deutschland im internationalen Vergleich steuer- und finanzpolitisch gut positioniert ist. Verlässliche steuerliche Rahmenbedingungen stärken das Zukunftsvertrauen von Bürgerinnen und Bürgern und Unternehmen. Die Einnahmenentwicklung ist weiterhin robust und leistet unter gleichzeitiger Wahrung von Ausgabendisziplin einen Beitrag zu nachhaltigen Staatsfinanzen. Vor diesem Hintergrund können die öffentlichen Aufgaben mit der vorhandenen Steuerbasis solide finanziert werden.

Das "Informationszentrum für Steuern im In- und Ausland" im Bundeszentralamt für Steuern erstellte im Auftrag des Bundesministeriums der Finanzen die Datengrundlage. Die erarbeiteten Vergleiche erstrecken sich grundsätzlich auf die EU-Staaten und einige andere ausgewählte Industriestaaten (die USA, Kanada, Japan, Schweiz und Norwegen) und beschreiben den Rechtsstand zum Ende des Jahres 2013.

Die Übersichten und Grafiken enthalten dem Stichtagsprinzip folgend keine Maßnahmen, die bisher lediglich angekündigt oder zwar beschlossen wurden, sich jedoch erst ab 2014 auswirken werden. Es sei darauf hingewiesen, dass einige Vergleiche in isolierter Betrachtung zu falschen Schussfolgerungen führen können und nur im Kontext sinnvoll interpretierbar sind.

BMF v. 19.3.2014

Schlagworte zum Thema:  Internationales Steuerrecht, Stichtag, Europäische Union

Aktuell

Meistgelesen