06.09.2012 | BMF

Befreiung von der Verpflichtung zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung

Eine Befreiung durch das Finanzamt ist möglich
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Nach § 18 Abs. 2 Satz 3 UStG kann das Finanzamt den Unternehmer von der Verpflichtung zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung befreien, wenn die Umsatzsteuer für das vorangegangene Kalenderjahr nicht mehr als 1.000 EUR beträgt.

In begründeten Einzelfällen unterbleibt die Befreiung (vgl. Abschn. 18.2 Abs. 2 Satz 3 UStAE).

Unter Bezugnahme auf das Ergebnis der Erörterungen mit den obersten Finanzbehörden der Länder wird Abschn. 18.2 Abs. 2 Satz 3 UStAE wie folgt gefasst:

"Sie unterbleibt in diesen Fällen nur in begründeten Einzelfällen (z. B. bei nachhaltiger Veränderung in der betrieblichen Struktur oder wenn der Steueranspruch gefährdet erscheint oder im laufenden Jahr mit einer wesentlich höheren Steuer zu rechnen ist)."

BMF, Schreiben v. 31.8.2012, IV D 3 - S 7346/12/10002

Schlagworte zum Thema:  Umsatzsteuer, Befreiung, Umsatzsteuervoranmeldung

Aktuell

Meistgelesen