18.12.2014 | BZSt

Betrüger versenden erneut E-Mails im Namen des Bundeszentralamtes für Steuern

Warnung vor Betrügern im Internet
Bild: Haufe Online Redaktion

Aktuell versuchen Betrüger, per E-Mail an Konto- und Kreditkarteninformationen von Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern zu gelangen.

Sie geben sich per E-Mail als "Bundeszentralamt für Steuern" aus und behaupten, die betroffenen Bürger hätten Anspruch auf eine Steuerrückerstattung. Um diese zu erhalten, müsse ein in der E-Mail angehängtes Formular ausgefüllt werden.

Das Bundeszentralamt für Steuern (BZSt) warnt davor, auf solche oder ähnliche E-Mails zu reagieren, da Benachrichtigungen über Steuererstattungen nicht per E-Mail verschickt und Kontenverbindungen nie in dieser Form abgefragt werden.

BZSt v. 17.12.2014

Schlagworte zum Thema:  Betrug, E-Mail, Konto, Steuererstattung

Aktuell

Meistgelesen