26.04.2012 | Top-Thema Zusatzbeiträge und Überschüsse: Wohin steuert die GKV?

Zusatzbeiträge: Das (vorläufige?) Ende ist eingeläutet

Kapitel

Das Jahr 2012 steht im Zeichen auslaufender Zusatzbeiträge. Das Tempo gibt die KKH vor, die ab März 2012 den Zusatzbeitrag abschafft. Die Kasse hat 2011 einen Überschuss von 140 Mio. EUR erreicht, die Rücklagen sind nach eigenen Angaben aufgefüllt. Es wurden Geschäftsstellen geschlossen und Personal abgebaut. Nach genau 2 Jahren Zusatzbeitrag kann dieser nun wieder eingestellt werden.

Es folgt unmittelbar danach die DAK Gesundheit, die in 2011 einen Überschuss von 350 Mio. EUR erzielen konnte. Nach der zum 1.1.2012 erfolgten Fusion mit der BKK Gesundheit und der BKK Axel Springer hat die Aufsichtsbehörde nun auch die Abschaffung des Zusatzbeitrags ab 1.4.2012 genehmigt. Die Kasse hofft damit auf ein Ende des Abwärtssogs, den DAK-Chef Herbert Rebscher schlicht für Wettbewerbsverzerrung hält. Einer Kasse mit guter Versorgung und ausgebautem Filialnetz könne es passieren, dass sie einen Zusatzbeitrag kassieren müsse. Mit Stärken und Schwächen habe das nichts zu tun.

Auch die BKKen stellen die Zusatzbeiträge ein

Die BKKen Phönix und Advita fordern den Zusatzbeitrag ebenfalls nur noch im 1. Quartal 2012 ein. Beide Kassen haben nach eigenen Angaben deutliche Einnahmeüberschüsse erzielt. Ab dem 1.7.2012 verzichtet dann auch die BKK Merck auf den zusätzlichen Mitgliedsbeitrag. Die Mitglieder der Deutschen BKK brauchen einen noch etwas längeren Atem: Dort soll der Zusatzbeitrag (8 EUR/Monat) zum 30.9.2012 eingestellt werden - vorbehaltlich der Genehmigung durch die Aufsichtsbehörde.

Wie viele Kassen bleiben übrig?

Damit verbleiben noch genau 2 Unternehmen, die ihre Mitglieder zur Kasse bitten müssen. Bei der BKK Hoesch hat ein Drittel der Mitglieder die Kasse verlassen, seit der Zusatzbeitrag von 15 EUR eingeführt wurde. Es gibt zwar keinen konkreten Zeitpunkt, die Kasse setzt jedoch alles daran, dass noch 2012 der Zusatzbeitrag abgeschafft oder zumindest reduziert werden kann. Für das bei der Kasse noch laufende Haushaltsjahr 2011 zeichnet sich ein ausgeglichener Haushalt ab, was ein gutes Zeichen ist. Bei der BKK publik, einer kleinen Kasse für Hamburg, Niedersachsen und das Rheinland mit gut 4.000 Mitgliedern und einem Zusatzbeitrag von 8 EUR/Monat ist die Zukunft diesbezüglich noch offen.

Schlagworte zum Thema:  Betriebskrankenkasse, Zusatzbeitrag, Gesetzliche Krankenversicherung

Aktuell

Meistgelesen