| GKV-Studie

Welche gesetzliche Krankenkasse bietet die beste Qualität?

Wettbewerb der Krankenkassen: Welche ist die Beste?
Bild: Haufe Online Redaktion

Ab 1.1.2015 sind die Krankenkassen einem stärkeren Wettbewerb ausgesetzt. Durch die GKV-Finanzreform hat jede Krankenkasse die Möglichkeit, ihren Finanzbedarf durch einen individuellen Zusatzbeitrag von ihren Mitgliedern zu erheben. Daneben sind für eine Qualitätsbewertung auch Leistung und Service wichtig.

Mit Spannung wurde deshalb auch der festgelegte durchschnittliche Zusatzbeitrag erwartet, der am 22.10.2014 vom Bundesministerium für Gesundheit bekannt gegeben wurde (s. News v. 24.10.2014). Dieser beeinflussst, welche Krankenkassen darüber informieren müssen, welche Wettbewerber einen günstigeren Beitragssatz anbieten. Grundsätzlich wird zudem jede Krankenkasse, die einen individuellen Zusatzbeitrag erhebt, verpflichtet, ihre Mitglieder darüber zu informieren, dass sie ein Sonderkündigungsrecht nutzen können.

Wie verhält sich der kassenindividuelle Zusatzbeitrag zur angebotenen Leistung?
Gerade für wechselwillige GKV Mitglieder wird sich die Frage stellen, ob der individuelle Zusatzbeitrag ihrer Krankenkassen in Relation zur angebotenen Leistung steht. Weiterhin besteht für sie, falls sie wechseln sollten, die Unsicherheit, ob eine zukünftige Kasse ihre Leistungswünsche erfüllen kann. Wie ist es um die finanzielle Stärke der Wunschkrankenkasse bestellt oder ist hier gar in näherer Zukunft ein noch höherer Zusatzbeitrag zu erwarten?

Neben dem Finanzbedarf sind auch Leistungen und Service der Krankenkasse wichtig
Neben dem Wunsch nach bestimmten Zusatzleistungen ist auch der Kundenservice eine entscheidende Größe für die Wahl einer neuen Krankenkasse. Wie hoch sind die Serviceorientierung der neuen Krankenkasse und die Zufriedenheit der bestehenden Versicherten mit der selbigen?

DSFI Studie bewertet Krankenkassen anhand dieser drei Kriterien

Eine umfassende Analyse über die allgemeine Leistungsfähigkeit einer Kasse kann deshalb nur aus einer zusammenfassenden Bewertung aller drei Teilbereiche erfolgen. Diese bewertet zum einen das vorhandene Leistungsangebot, wie dieses Leistungs- und Serviceangebot aus Kundensicht wahrgenommen wird, zum anderen, wie solide diese Kasse finanziell ausgestattet ist, um ihr Angebot auch zukünftig aufrecht erhalten zu können oder gegebenenfalls sogar auszubauen zu können, um neue Mitglieder mit geringeren Beitragssätzen zu locken.

Das DFSI hat sein Rating in drei Kategorien aufgebaut: Finanzkraft, Leistung und Kundenservice. Werte in diesen Kategorien wurden jeweils zu 1/3 gewichtet und dann zu einem Qualitätsrating zusammengefasst.

Das Gesamtergebnis der Studie können Sie hier abrufen.

Schlagworte zum Thema:  Krankenkasse, Zusatzbeitrag, GKV-Finanzreform, GKV

Aktuell

Meistgelesen