| Rentenbeitragssatz

Kabinett beschließt Senkung des Rentenbeitrags

Rentenbeitragssatz sinkt auf 18,7 Prozent.
Bild: MEV-Verlag, Germany

Das Bundeskabinett beschloss am 19.11.2014 die Senkung des Rentenbeitrags auf 18,7 Prozent. Nachdem der Beitragssatz zur Rentenversicherung zunächst sinkt, dürfte die Rentenkasse in den kommenden Jahren unter Druck geraten.

Arbeitgeber und Arbeitnehmer müssen zum 1. Januar 2015 weniger in die Rentenkasse einzahlen. Der Rentenbeitragssatz sinkt um 0,2 Punkte auf 18,7 Prozent. Das sieht eine Verordnung vor, die am 19.11.2014 das Bundeskabinett passierte (s. Beitragssatzverordnung 2015).

Voraussichtliche Entwicklung des Rentenbeitragssatzes

Nach einer Schonfrist müssen die Beitragszahler jedoch wohl wieder deutlich mehr für die Rente aufwenden. Das geht aus einem Rentenversicherungsbericht hervor, der ebenfalls im Kabinett beraten wurde. Bis 2018 bleibt der Beitragssatz demnach wohl unverändert. Anschließend steige er aber schrittweise wieder an, über 19,5 Prozent im Jahr 2020 bis auf 21,4 Prozent im Jahr 2028.

Schlagworte zum Thema:  Rente, Beitragssatz

Aktuell

Meistgelesen