25.06.2013 | Gesundheitsfonds

Finanzlage veranlasst Krankenkassen zu Prämienauszahlungen

Kasse wollen Prämien auszahlen und Leistungen verbessern.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die Entwicklung der Beitragseinnahmen der Krankenkassen wirkt sich positiv aus: Die Kassen erhalten auch im Jahr 2013 Zuweisungen aus dem Gesundheitsfonds, die ausreichen werden, um die voraussichtlichen Ausgaben zu decken. Folge daraus: Leistungsverbesserungen und Prämienauszahlungen.

Trotz der konjunkturellen Risiken in der Euro-Zone, einem deutlich verlangsamten Wirtschaftswachstum und Beeinflussung von der Hochwasserkatastrophe zeichnet sich bereits jetzt ab, dass die gesetzliche Krankenversicherung auch im Gesamtjahr 2013 auf einer soliden Finanzgrundlage stehen wird.

Prämienauszahlung an Versicherte

Dazu erklärt Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr: „Die positive Finanzentwicklung der letzten Jahre setzt sich erfreulicherweise auch zu Beginn dieses Jahres fort. Die gute Finanzlage kommt vor allem den Versicherten zugute. Für dieses Jahr wird eine Vielzahl von Krankenkassen Prämien auszahlen oder ihren Versicherten Leistungsverbesserungen anbieten. Im weiteren Jahresverlauf werden mehr als sieben Millionen Versicherte von Prämienauszahlungen mit einem Gesamtvolumen von bis zu 700 Mio. Euro profitieren. Durch die Abschaffung der Praxisgebühr zum 1. Januar wurden die Patientinnen und Patienten im 1. Quartal 2013 zusätzlich um 450 Mio. Euro entlastet. Ich setze mich nach wie vor für eine solide Finanzausstattung der Krankenkassen ein und werde dabei die künftige Ausgabenentwicklung nicht aus dem Auge verlieren..."

Entwicklung der Beitragseinnahmen auch gut für Gesundheitsfonds

Auch für den Gesundheitsfonds sind die Erwartungen positiv. Die weiterhin positive Entwicklung bei den Beitragseinnahmen in Verbindung der Verbeitragung der Einmalzahlungen und dem Rentenanstieg zum 1.7. wird in der zweiten Jahreshälfte das Verhältnis von Einnahmen und Ausgaben noch deutlich verbessern. Bei einer Liquiditätsreserve von immer noch 11,3 Mrd. Euro Ende März 2013 wird der Gesundheitsfonds mögliche Einnahmeverzögerungen aufgrund der Auswirkungen der Hochwasserkatastrophe schultern können und auch zum Jahresende 2013 noch über ein ausreichendes Finanzpolster verfügen, um weiterhin für konjunkturelle Einnahmerisiken gewappnet zu sein.

Prognosen des Schätzerkreises

Konkretere Prognosen zur Finanzentwicklung der GKV im laufenden und im Folgejahr wird Mitte Oktober der gemeinsame Schätzerkreis von BVA, BMG und GKV-Spitzenverband vornehmen. Unter Berücksichtigung der Finanzergebnisse des 1. Halbjahres 2013 sowie der aktuellsten Eckwerte zur gesamtwirtschaftlichen Entwicklung wird dann eine Aktualisierung der Prognose für 2013 und eine erstmalige Prognose für 2014 erfolgen.

Schlagworte zum Thema:  Krankenkasse, Beitragssatz, Prämie, Zusatzbeitrag, Praxisgebühr

Aktuell

Meistgelesen