13.09.2013 | Kinder in Hartz IV-Haushalten

Mehr als jedes siebte Kind benötigt Hartz IV

Kinder in Hartz IV-Haushalten leben oft bei einem Alleinerziehendem
Bild: Haufe Online Redaktion

Trotz der konjunkturellen Lage ist mehr als jedes siebte Kind in Deutschland weiter auf Hartz IV angewiesen. Etwa die Hälfte der Kinder in Hartz IV-Haushalten lebte den Daten einer Broschüre der Bundesagentur für Arbeit (BA) zufolge bei einem alleinerziehenden Elternteil.

"15 % aller Kinder unter 15 Jahren in Deutschland waren 2012 in der Grundsicherung für Arbeitsuchende gemeldet - insgesamt 1,62 Millionen", zitiert eine Zeitung am 13.9.2013 aus einer neuen Broschüre der Bundesagentur für Arbeit (BA). Im Jahr 2011 sei die Quote gleich hoch gewesen.

Hartz IV für Alleinerziehende in 2012

Die Hilfequote von Alleinerziehenden war 2012 mit 39,4 % mit Abstand am höchsten, wie die Zeitung weiter berichtet. Im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen lag die Quote der Kinder in Hartz IV-Haushalten mit 17,9 % über dem Bundesdurchschnitt. Auch in den ostdeutschen Ländern, den Stadtstaaten Hamburg und Bremen sowie Berlin und im Saarland waren demnach überdurchschnittlich viele Kinder auf staatliche Hilfe angewiesen.

Stadt mit den meisten Kindern in Hartz IV-Haushalten
Bundesweit an der Spitze liegt Berlin, wo 34,3 % aller Kinder in Hartz IV-Haushalten leben. In Bayern und Baden-Württemberg liegt die Quote der hilfebedürftigen Kinder unter 10 %.

Schlagworte zum Thema:  Hartz IV, Alleinerziehende, Kinderarmut

Aktuell

Meistgelesen