18.10.2013 | Kinderbetreuung

Verzögerung bei Kita-Ausbau wegen Geldnot

Ist bald kein Geld mehr für den Kita-Ausbau da?
Bild: Haufe Online Redaktion

Vor wenigen Wochen wurden die Anstrengungen von Ländern und Kommunen beim Ausbau der Kita-Plätze durch die Bundesfamilienministerin hervorgehoben. Jetzt gerät der Kita-Ausbau ins Stocken, denn: Das Geld geht zuneige. Ist die Kinderbetreuung unter Dreijährige noch sichergestellt?

Der Kita-Ausbau droht einem Zeitungsbericht zufolge in vielen Bundesländern ins Stocken zu geraten, weil die Fördermittel des Bundes fast aufgebraucht sind. Im Regierungspräsidium Stuttgart etwa sei der Fördertopf bereits leer.

Anträge zur Kinderbetreuung werden nicht bewilligt

Zahlreiche Anträge auf Hilfen zum Ausbau der Betreuungsangebote für unter Dreijährige könnten daher nicht bewilligt werden. In den meisten Bundesländern seien die Mittel fast oder vollständig erschöpft. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) hatte zuletzt die Bemühungen beim Ausbau der Kita-Plätze hervorgehoben, den der Bund mit 5,4 Milliarden EUR unterstützt habe.

Schlagworte zum Thema:  Kita, Betreuungsgeld, Kinderbetreuung

Aktuell

Meistgelesen