Studenten (Beiträge – KVdS)

Bei krankenversicherungspflichtigen Studenten (Versicherung im Rahmen der Krankenversicherung der Studenten – KVdS) wird als beitragspflichtige Einnahme der monatlicher Bedarfssatz nach der entsprechenden Regelung im BAföG für nicht bei den Eltern wohnende Studenten herangezogen.

Der Beitrag zur Krankenversicherung der Studenten und Praktikanten beträgt seit dem Wintersemester 2016/2017 monatlich 66,33 EUR. Sofern die zuständige Krankenkasse einen Zusatzbeitrag erhebt, kommt noch der kassenindividuelle Beitragssatz hinzu. Der Beitrag zur Pflegeversicherung beträgt für den Zeitraum ab Beginn des Wintersemesters 2016/2017 bis 31.12.2016 15,25 EUR, für kinderlose Studenten 16,87 EUR. Ab dem 1.1.2017 beträgt der monatliche Beitrag zur Pflegeversicherung 16,55 EUR bzw. für kinderlose Studenten 18,17 EUR.

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Die gesetzlichen Regelungen zur Krankenversicherung der Studenten sind in § 5 Abs. 1 Nr. 9 SGB V zu finden. Die Beitragsbemessung zur Krankenversicherung ist in § 236 Abs. 1 SGB V und zur Pflegeversicherung in § 57 Abs. 1 Satz 1 SGB XI geregelt, der Beitragssatz für Studenten in § 245 SGB V. Der monatliche Bedarf ergibt sich aus § 13 Abs. 1 und 2 Nr. 2 BAföG.

1 Berücksichtigung von Änderungen des Bedarfsbetrags

Als beitragspflichtige Einnahme für krankenversicherungspflichtige Studenten und Praktikanten gilt ein Dreißigstel des monatlichen BAföG-Bedarfssatzes für nicht bei den Eltern wohnende Studenten. Änderungen des Bedarfsbetrags sind jeweils erst vom Beginn des auf die Änderung folgenden Semesters zu berücksichtigen. Seit dem 1.8.2016 gilt ein monatlicher BAföG- Bedarfssatz von 649 EUR. Eine beitragsrechtliche Auswirkung auf die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung ergibt sich mit Beginn des Wintersemesters 2016/2017.

2 Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung für Studenten

2.1 Beitragssätze

Als Beitragssatz der versicherungspflichtigen Studenten und Praktikanten werden 7/10 des allgemeinen Beitragssatzes in der Krankenversicherung herangezogen. Der allgemeine Beitragssatz der Krankenkassen beträgt 14,6 %. Dieser Beitragssatz ist für Studenten und Praktikanten auf 7/10 zu kürzen (10,22 %). Hinzu kommt der von der jeweiligen Krankenkasse erhobene kassenindividuelle Zusatzbeitragssatz.

Dieser Beitragssatz für versicherungspflichtige Studenten und Praktikanten gilt auch für Personen,

  • deren Mitgliedschaft in der studentischen Krankenversicherung nach § 190 Abs. 9 SGB V endet und
  • die sich freiwillig weiterversichert haben, bis zu der das Studium abschließenden Prüfung, jedoch längstens für die Dauer von 6 Monaten.

Zur gesetzlichen Pflegeversicherung gilt ab dem 1.1.2017 für den versicherungspflichtigen Studenten und Praktikanten ein Beitragssatz von 2,55 %. Hinzu kommt für kinderlose Studenten der Beitragszuschlag in Höhe von 0,25 %.

2.2 Höhe der monatlichen Beiträge

Die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung der Studenten berechnen sich ausgehend von einem Bedarfssatz nach § 13 Abs. 1 Nr. 2 und Abs. 2 BAföG. Der Bedarfssatz wurde auf die Höhe von 399 EUR und auf die Höhe von 250 EUR festgelegt. Als beitragspflichtige Einnahmen gelten daher 649 EUR. Aus diesen werden die zukünftigen Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung der Studenten und Praktikanten ermittelt.

Der monatliche Beitrag der Studenten/Praktikanten beträgt ab 1.1.2017:

  • Krankenversicherung
  • 649 EUR x 10,22 % = zzgl. kassenindividueller Zusatzbeitragssatz • 66,33 EUR
  • Pflegeversicherung
  • ohne Beitragszuschlag für Kinderlose: 649 EUR x 2,55 % = • 16,55 EUR
  • mit Beitragszuschlag für Kinderlose: 649 EUR x 2,8 % = • 18,17 EUR

2.3 Wer zahlt wann die Beiträge?

Versicherungspflichtige Studenten haben die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Pflegeversicherung grundsätzlich für das gesamte Semester an die zuständige Krankenkasse zu zahlen, bevor sie sich für das Semester einschreiben oder rückmelden. Die Satzungen der gesetzlichen Krankenkassen sehen jedoch auch andere Zahlungsweisen vor, z. B. die monatliche Abbuchung, wenn eine Bankeinzugsermächtigung vorgelegt wird. Bei Studenten, die die Beiträge nicht zahlen, erfolgt eine Meldung über den Beitragsrückstand durch die Krankenkasse an die Hochschule. Die Hochschule ist verpflichtet, die Einschreibung bzw. die Annahme der Rückmeldung des betreffenden Studenten zu verweigern oder ihn zu exmatrikulieren.

2.4 Übersicht der Beitragsentwicklung für versicherungspflichtige Studenten

  • Zeitraum ab • KV • PV • PV für kinderlose Studenten ab dem 23. Lebensjahr
  • 1.4.2011 • 64,77 EUR • 11,64 EUR • 13,13 EUR
  • 1.1.2013 • 64,77 EUR • 12,24 EUR • 13,73 EUR
  • 1.1.2015 • 61,01 EUR* • 14,03 EUR • 15,52 EUR
  • 1.8.2016 • 66,33 EUR* • 15,25 EUR • 16,87 EUR
  • 1.1.2017 • 66,33 EUR* • 66,33 EUR • 18,17 EUR

* zzgl. kassenindividueller Zusatzbeitragssatz

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesen