Kurzzeitpflege / 5.1 Kurzzeitpflege/Pflegesachleistung

Pflegebedürftige haben bei Unterbrechung der Pflegesachleistung durch die Kurzzeitpflege im Monat der Aufnahme und der Entlassung jeweils Anspruch auf die Pflegesachleistungen bis zur jeweiligen Höchstgrenze von

 
689 EUR (Pflegegrad 2)
1.298 EUR (Pflegegrad 3)
1.612 EUR (Pflegegrad 4)
1.995 EUR (Pflegegrad 5)
 

Praxis-Beispiel

Kurzzeitpflege und Pflegesachleistung

Ein Pflegebedürftiger (Pflegegrad 3) ist vom 20.5. bis 11.6.2018 zur Kurzzeitpflege. Die pflegebedingten Aufwendungen betragen für diesen Zeitraum 1.421,40 EUR.

Der Pflegedienst rechnet für den Mai (1.5. bis 20.5.) und für den Monat Juni (11.6. bis 30.6.) jeweils insgesamt 1.040 EUR ab.

  • Anspruch auf Kurzzeitpflege
    20.5. bis 11.6.2018 = 23 Tage < 56 Tage
    1.421,40 EUR < 1.612 EUR
  • Anspruch auf Pflegesachleistung
    für Mai und Juni jeweils 1.040 EUR < 1.298 EUR

Der Pflegebedürftige hat für die Monate Mai und Juni Anspruch auf Pflegesachleistung in Höhe von jeweils 1.298 EUR sowie vom 20.5. bis 11.6.2018 Anspruch auf Kurzzeitpflege in Höhe von 1.421,40 EUR. Für 2018 besteht bei der Kurzzeitpflege ein Restanspruch von 5 Tagen bzw. 190,60 EUR.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge