Gründungszuschuss / 1.3 Nachweis der Tragfähigkeit und Kenntnisse

Der Gründer muss die Tragfähigkeit seines Gründungsvorhabens durch die Bescheinigung einer fachkundigen Stelle nachweisen. Fachkundige Stellen sind z. B. Industrie- und Handelskammern, Handwerkskammern, Fachverbände, Kreditinstitute, aber auch lokale Gründerinitiativen oder Gründungszentren. Bei der Wahl der fachkundigen Stelle ist der Gründer grundsätzlich frei.

 

Praxis-Tipp

Unterlagen für die fachkundige Stelle

Grundlagen für die Begutachtung der Existenzgründung durch die fachkundige Stelle sind in der Regel

  • eine aussagekräftige Beschreibung des Gründungsvorhabens (Geschäftsidee, Produkt/Dienstleistung),
  • ein Lebenslauf,
  • ein Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan (Eigenkapital, Bedarf an Fremdkapital, Sicherheiten für Kredite, Inanspruchnahme von Förderprogrammen, Liquidität, monatliche Kosten) sowie
  • eine Vorschau auf Umsatz und Rentabilität für die 2 bis 3 Jahre.

Der Gründer muss zudem seine Kenntnisse und Fähigkeiten zur Ausübung der selbstständigen Tätigkeit darlegen. Dies kann z. B. durch Nachweise zur fachlichen oder unternehmerischen Qualifikation, durch Berufserfahrung in dem entsprechenden Bereich oder auch durch den Nachweis der Teilnahme an entsprechenden Qualifikationsmaßnahmen erfolgen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt SGB Office Professional . Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich SGB Office Professional 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge