12.11.2012 | Zahnärztliche Behandlung

Zahnärzte plädieren für Erhalt der PKV

PKV soll bleiben, denn Privat-Patienten sind lukrativ für Zahnärzte.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die deutschen Zahnärzte wollen nicht auf Privatpatienten verzichten.

Das Nebeneinander von privater und gesetzlicher Krankenversicherung müsse erhalten bleiben, forderte der Präsident der Bundeszahnärztekammer, Peter Engel, am 9.11.2012 beim Deutschen Zahnärztetag in Frankfurt.

PKV sichert medizinischen Fortschritt

Eine einheitliche Versicherung für alle Patienten lehnten die Zahnärzte als «staatliche Bevormundungsmedizin» ab. «Die Folgen wären eine Einschränkung der ärztlichen Therapiefreiheit und eine Reduktion der Leistungen auf das Nötigste», sagte Engel. Das duale Versicherungssystem sei «Garant für eine hochwertige Patientenversorgung und wichtiger Motor für den wissenschaftlichen Fortschritt in der Zahnmedizin».

Schlagworte zum Thema:  Private Krankenversicherung, Zahnärztliche Behandlung

Aktuell

Meistgelesen