25.03.2015 | Pflegeversicherung

Viele brauchen im Pflegefall Sozialhilfe

Bild: Haufe Online Redaktion

Viele Bundesbürger rutschen im Pflegefall auch zwanzig Jahre nach Einführung der Pflegeversicherung immer noch in die Sozialhilfe ab. Die Leistungen für stationäre Pflege reichen meist nicht aus, um die Kosten zu decken.

Etwa 30 Prozent der Patienten in Pflegeheimen seien zusätzlich oder vollständig abhängig von Sozialhilfe, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste, Bernd Tews. Vor Einführung der Pflegeversicherung seien es etwa 40 Prozent gewesen, erklärte er zu Beginn der Messe «Altenpflege 2015». «Wir bewegen uns derzeit wieder in diese Richtung.» Die Kassenleistungen für die stationäre Pflege reichten nicht. Lesen Sie, welche Leistungen im Rahmen der vollstationären Pflege erbracht werden. Einen tabellarischen Überblick zur Leistungshöhe ab 1.1.2015 finden Sie hier. Der Präsident des Deutschen Pflegerates, Andreas Westerfellhaus, sprach sich für die Zusammenlegung von Kranken- und Pflegeversicherung aus.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Pflegezeit: Versicherungsschutz der Pflegenden

Die wichtigsten Bewertungskriterien für Pflegenoten

Pressemitteilung zum neuen Pflegebedüftigkeitsbegriff

Schlagworte zum Thema:  Pflegeversicherung, Pflegefall, Sozialhilfe

Aktuell

Meistgelesen