| Arbeitsunfall Europawahl

Unfallversicherungsschutz für ehrenamtliche Europawahlhelfer

Ehrenamtliche Europawahlhelfer sind gesetzlich unfallversichert
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Vom 22. bis 25.5.2014 wird in den 28 EU-Mitgliedstaaten das neue EU-Parlament gewählt. In Deutschland fällt die Wahl auf den Wahlsonntag (25.5.2014). Im Falle eines Arbeitsunfalls sind ehrenamtliche Europawahlhelfer gesetzlich unfallversichert.

Ehrenamtliche Helfer bei der Europawahl im Mai sind gesetzlich unfallversichert.

Unfallversicherungsschutz umfasst gesamte ehrenamtliche Tätigkeit

«Das betrifft nicht nur den Wahlsonntag», erklärt Eberhard Ziegler vom Spitzenverband der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV). «Auch während etwaiger Informationsveranstaltungen oder Einweisungen, die in Zusammenhang mit der ehrenamtlichen Tätigkeit stehen, genießen sie den vollen Schutz.»

Bei Unfall während ehrenamtlicher Tätigkeit an Durchgangsarzt wenden

Allerdings müssten sie sich bei einem Unfall an einen sogenannten Durchgangsarzt wenden. Dieser verfügt über eine spezielle Zulassung für Arbeitsunfälle und meldet sie zeitnah an die zuständige Unfallversicherung. «Bei der Aufnahme müssen die Patienten deshalb angeben, dass es sich um einen Arbeitsunfall im Rahmen einer ehrenamtlichen Tätigkeit handelt», sagt Ziegler. Die Praxis rechne dann die Kosten direkt mit der Unfallkasse ab.

Schlagworte zum Thema:  Gesetzliche Unfallversicherung, Durchgangsarzt, Wahl, Arbeitsunfall, Ehrenamtliche Tätigkeit, EU

Aktuell

Meistgelesen