28.06.2012 | Unfallversicherung

Arbeitsunfälle im Ausland sind versichert

Auf einer Baustelle im Ausland besteht Unfallversicherungsschutz
Bild: Haufe Online Redaktion

Angestellte deutscher Baufirmen sind bei Einsätzen im Ausland genauso versichert wie ihre Kollegen zu Hause.

Das gelte aber nur für vorübergehende Einsätze, die nicht länger als 24 Monate dauerten, und nur in EU-Mitgliedstaaten sowie der Schweiz, teilt die Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft (BG Bau) in Frankfurt/Main mit. Habe zum Beispiel eine Baufirma mit Sitz in Deutschland einen Auftrag in Frankreich an Land gezogen, gelte für alle Beschäftigten des Unternehmens der gleiche Versicherungsschutz, unabhängig davon, in welchem Land sie eingesetzt seien.

Im Zweifelsfall die Berufsgenossenschaft fragen

Einen Antrag auf den Versicherungsschutz im Ausland müsse die Firma nicht extra stellen. Bei längeren Aufenthalten oder Einsätzen in Staaten, die nicht der EU angehören, sollten sie sich bei der Berufsgenossenschaft informieren.

Schlagworte zum Thema:  Arbeitsunfall, Unfallversicherung, Auslandstätigkeit, Entsendung

Aktuell

Meistgelesen