| Tipps für pflegende Angehörige

Sport im Pflegealltag einplanen

Sport wirkt ausgleichend im Pflegealltag
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Bewegung hilft pflegenden Angehörigen, Abstand zum Pflegealltag zu gewinnen. Feste Termine und Gruppensport helfen bei der Motivation.

Pflegende Angehörige sollten regelmäßig Sport als Ausgleich treiben. Nach einem anstrengenden Tag ist allerdings die Sehnsucht nach der Couch oft größer.

Pflegende Angehörige: Feste Termine für Sport einplanen

Feste Termine sind deshalb sehr wichtig: Empfehlenswert sind zwei Termine pro Woche für jeweils eine halbe Stunde oder an vier Tagen für jeweils eine Viertelstunde. Darauf weist Prof. Theodor Stemper, Sportwissenschaftler an der Bergischen Universität Wuppertal, hin.

Gute Sportarten zum Runterkommen sind Rückenschule oder Entspannungsübungen. Walken, Schwimmen oder Radfahren sorgen für genug Bewegung.

Gruppensport erleichtert Abstand vom Pflegealltag

Ideal ist eine Sportart in der Gruppe. Denn wer alleine für sich zu Hause trainiert, bekommt keine räumliche Trennung vom Pflegealltag. Das sei zum Abschalten aber wichtig, erläutert Stemper. Außerdem kommen Angehörige so in Kontakt mit anderen Menschen - etwas, das im Pflegealltag leicht untergeht.

Schlagworte zum Thema:  Pflege, Bewegung, Sport, Entspannung

Aktuell

Meistgelesen