28.01.2014 | Tarifverhandlungen der Krankenkassen

Warnstreik bei der AOK

Die Mitarbeiter der AOK Nord legten 2 Stunden die Arbeit nieder
Bild: Veer Inc.

Die Mitarbeiter der AOK in Berlin streiken. Grund sind die derzeit laufenden Tarifverhandlungen. Verdi fordert für die Beschäftigten der Krankenkasse 5,5 % mehr Gehalt.

Bei der AOK in Berlin hat am 28.1.2014 ein Warnstreik begonnen. Etwa 50 bis 100 Mitarbeiter der Krankenkasse in der Zentrale der AOK Nordost nahmen am 2-stündigen Warnstreik teil, so die Angaben der Gewerkschaft Verdi. Darüber hinaus soll an diesem Dienstag auch in Hamburg, Saarbrücken und Thüringen von den Krankenkassenmitarbeitern die Arbeit niedergelegt und gestreikt werden.


Streik wegen Tarifverhandlungen bei der Krankenkasse

Hintergrund für die Warnstreiks ist die laufende bundesweite Tarifrunde für die Krankenkassen. Verdi fordert 5,5 % mehr Geld rückwirkend zum 1.1.2014, mindestens aber eine Steigerung von 190 EUR für die Beschäftigten der AOK.

Die Tarifverhandlungen werden am 28.1.2014 in Berlin fortgesetzt.

Schlagworte zum Thema:  Warnstreik, Tarifverhandlung, Krankenkasse

Aktuell

Meistgelesen