31.08.2012 | Rentenangleichung

Gleiche Renten in Ost und West

Renten in Ost und West sollten sich auf einem Niveau einpendeln.
Bild: Haufe Online Redaktion

Die FDP dringt auf eine Angleichung der Altersrenten in Ost- und Westdeutschland noch in dieser Wahlperiode.

Die Renten sollen in Ost und West auf ein einheitlich einheitliches Niveau gebracht werden, fordert die FDP. Generalsekretär Patrick Döring argumentiert am 31.8.2012, dass es mehr als 20 Jahre nach der deutschen Einheit höchste Zeit sei. Er sagte "Im Koalitionsvertrag steht, dass wir dies in dieser Wahlperiode sicherstellen wollen." Dazu stünden die Liberalen.

BMAS hat keinen konkreten Termin für Anpassung

Nach einem früheren Medienbericht hatte das Arbeitsministerium auf eine parlamentarische Anfrage der Linken erklärt, dass eine Regelung, die den unterschiedlichen Interessen in Ost und West gleichermaßen gerecht wird, "nicht absehbar" sei.

"Das ist für die FDP nicht akzeptabel", sagte Döring. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe die Rentenangleichung versprochen. Bei der Gestaltung der Renten-Einheit komme es darauf an, eine besitzstandswahrende Lösung für die Rentner in Ost und West zu finden.

Schlagworte zum Thema:  Altersrente, Rentenanpassung, Rentenversicherung

Aktuell

Meistgelesen