| Rentenreform

Mütterrente kommt auch ohne separaten Antrag

Vor 1992 geborene Kinder werden rentensteigernd berücksichtigt
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Deutsche Rentenversicherung teilte auf ihrer Internetseite mit, dass zum Bezug der sog. höheren Mütterrente ab 1.7.2014 kein eigener Antrag nötig ist. Wer berechtigt ist und bereits eine Rente bezieht, erhält die Mütterrente automatisch.

Nur wer bislang noch keine Erziehungszeiten für Kinder geltend gemacht habe, die vor 1992 geboren wurden, sollte dies nun tun. Ein entsprechendes Formular gebe es kostenlos bei der Rentenversicherung (News v. 28.1.2014).

Warnung vor kostenpflichtigen Anträgen auf Mütterrente

Kostenpflichtige Anträge oder Beratungen, wie sie derzeit vor allem im Internet kursierten, sollten dagegen nicht genutzt werden, stellte die Rentenversicherung klar. «Blanko-Anträge, die seit einiger Zeit dazu in einigen Regionen kursieren, sind nicht seriös», sagte eine Sprecherin des Arbeitsministeriums.
Wenn zudem noch ein Honorar für eine Beratung oder Hilfe beim Ausfüllen verlangt werde, seien Betrüger am Werk.

Mütterrente ab 1. Juli 2014

Für Kinder, die vor 1992 geboren wurden, wird bislang ein Jahr Kindererziehungszeit bei der Rente berücksichtigt. Vom 1.7.2014 an soll für alle Mütter oder Väter, deren Kinder vor 1992 geboren wurden, ein zusätzliches Jahr angerechnet werden.

Weitere Informationen finden Sie im Haufe SGB Office.

Schlagworte zum Thema:  Mütterrente, Rentenreform, Kindererziehung, Rente

Aktuell

Meistgelesen