| Mütterrente

Bescheide zur Mütterrente werden nun versendet

Deutsche Rentenversicherung zahlt Mütterrente aus.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

In den kommenden Tagen beginnt der Versand der Bescheide zur Mütterrente. Beim rheinland-pfälzischen Rentenversicherer hat sich fast jede dritte Rente um den Zuschlag zur Mütterrente erhöht.

Rund 234 000 Rentnerinnen und Rentner der Deutschen Rentenversicherung Rheinland-Pfalz, die bereits am 30. Juni eine Rente bezogen haben und in deren Konto Kindererziehungszeiten vor 1992 gespeichert sind, erhalten jetzt rückwirkend zum 1. Juli eine Nachzahlung für den Zuschlag zur Mütterrente. Künftig wird dieser dann zusammen mit der laufenden Rente überwiesen.

Höhe des Zuschlags zur Mütterrente

Für jedes vor 1992 geborene Kind beträgt der Zuschlag 28,61 Euro im Monat. Der tatsächliche Zahlbetrag kann etwas niedriger liegen, beispielsweise wenn die Rentnerin oder der Rentner kranken- und pflegeversicherungspflichtig ist. Bis Ende September sollte jeder seinen Bescheid erhalten haben. Fast jede dritte Rente des rheinland-pfälzischen Rentenversicherers hat sich um den Zuschlag erhöht, der nun in einer über mehrere Wochen laufenden Sonderaktion ausgezahlt werden kann.

Auch Mütter und Väter, die noch keine Rente beziehen, erhalten Post

Post von der rheinland-pfälzischen Rentenversicherung erhalten jetzt auch rund 105 000 Mütter und Väter, die noch keine Rente beziehen, aber in deren Konto schon Kindererziehungszeiten vor 1992 vorgemerkt sind. Auch sie profitieren künftig von der Mütterrente. Statt 12 Monaten Kindererziehungszeit erhalten sie nun bis zu 24 Monate pro Kind für ihre spätere Rente.

Nähere Informationen zur Mütterrente finden Sie in unserer Serie zum Rentenpaket unter diesem Link.

Schlagworte zum Thema:  Mütterrente, Kindererziehungszeit, Zuschlag, Rente

Aktuell

Meistgelesen