06.05.2013 | FDP

Betreuungsgeld infrage gestellt

Soll die Kinderbetreuung Zuhause gefördert werden?
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Nur wenige Monate vor der Bundestagswahl stellt die FDP das Betreuungsgeld wieder auf den Prüfstand. Die Leistung für junge Eltern ist umstritten.

Das Betreuungsgeld soll ab 1.8.2013 an Eltern gezahlt werden, die ihre Kleinkinder nicht in eine Kita geben. Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger äußerte gegenüber einer Augsburger Zeitung, dass die umstrittene Leistung sich nicht mit dem modernen Familienbild der Liberalen vertrage.

Nutzen und Sinnhaftigkeit werden geprüft

Im Falle eines schwarz-gelben Wahlsieges könne das Betreuungsgeld noch einmal Gegenstand von Koalitionsverhandlungen werden. «Wenn wir alle familienpolitischen Leistungen auf ihren Nutzen und ihre Sinnhaftigkeit hin überprüfen, gehört dazu natürlich auch das Betreuungsgeld.»

Schlagworte zum Thema:  Betreuungsgeld, Elterngeld, Kind

Aktuell

Meistgelesen